Wissen

Krallen- und Pfotenpflege beim Hund

Oft verursachen zu lange Krallen eine Schonhaltung und auf lange Sicht schädigen sie den Bewegungsapparat. Deshalb sollte der Hundebesitzer das Krallenschneiden nicht zu lange hinauszögern, denn für den Vierbeiner ist es mehr als nur eine optische Sache.

Oft gestellte Frage: „Wann sind die Krallen des Hundes zu lang?“
Die nachstehenden Anhaltspunkte helfen:
  • Der Hund steht gerade auf ebenem Untergrund, dann sollten seine Krallen nicht den Boden berühren.
  • Die Krallen des Hundes, sollten nicht länger sein als der dazugehörige Ballen

Gerade bei dunklen Krallen ist dies nicht immer so einfach zu erkennen. Die Krallen des Hundes bestehen aus Horn und haben ein Innenleben aus Nerven und Blutgefäßen. Das sogenannte “Leben”. Aber es gibt einen guten Anhaltspunkt um den Hund nicht zu verletzten. Dabei schneidet man die Kralle so lange Scheibchen für Scheibchen ab, bis man einen kleinen grauen Punkt sieht. Da fängt dann das „Leben“ an und die Kralle ist genau richtig gekürzt.



Um das Brechen und Splittern der Kralle zu vermeiden ist es sehr wichtig eine wirklich scharfe und gute Krallenzange zu verwenden. Die Qualität der Krallenzange spielt deshalb eine wichtige und entscheidende Rolle.

Leider mögen sehr viele Hunde das Krallenschneiden überhaupt nicht und zappeln, was das Zeug hält. Hierfür gibt es eine sichere Lösung: “Die elektrische Krallenfeile“. Mit dem Krallenschleifer, ohne Kabel, ist man natürlich flexibler und so steht einer entspannten Maniküre nichts mehr im Weg.

Zur regelmäßigen Krallenpflege gehört natürlich auch die Pfotenpflege. Gerade jetzt im Winter sind Pfoten Nässe, Schnee, Splitt und Streusalz ausgesetzt. Die Pfotenballen werden spröde und rissig, bis hin zu schmerzhaften Entzündungen. Die ersten Symptome sind häufiges lecken, knabbern bis hin zum deutlichen Hinken.

Vorbeugen ist daher sinnvoll! Der Paw Wax von bymilo ist die optimale Pflege für trockene und rissige Pfoten. Er beruhigt und erspart Ihrem Hund im schlimmsten Fall schmerzhafte Entzündungen.

Nachstehend einige Tipps, damit die Pfotenballen unserer Familienhunde glatt und weich bleiben:
  • die Haare, die über die Aufstandsfläche gehen kürzen
  • Verfilzungen mit einer Pfotenschere oder Schermaschine entfernen
  • Pfoten nach dem Spaziergang gut waschen
  • Streusalz, Steinchen und gegebenenfalls Eis aus den Pfoten entfernen
  • mit einem Handtuch die Pfoten gut trocknen
  • Paw Wax von bymilo einmassieren

So bleibt Ihr Vierbeiner ein freudiger Begleiter bei allen Spaziergängen.
Werde ganz einfach ein Teil unserer Newsletter-Community.

Wir geben deine Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter und die Abmeldung ist jederzeit möglich!
* Pflichtfelder