Die Wahl KM 5 einzeln oder im Bundle mit Aufschiebekämme und gratis Napf jetzt zum Sonderpreis! Hier geht es zum Angebot!


Wissen

Zecken entfernen beim Hund

Sobald es wärmer wird, lauern sie wieder in hohem Gras, Gebüschen und im Unterholz: Zecken, kleine Parasiten, die sich vom Blut ernähren, menschlichem wie tierischem, eine Plage für alle, die Hunde oder Freigänger-Katzen besitzen. Mit ihrem Stechrüssel mit Widerhaken beißen sie sich in der Haut fest und saugen sich mehrere Tage lang mit Blut voll, bis sie gesättigt abfallen. Dabei können sie gefährliche Krankheitserreger übertragen, wie Borreliose und FSME, die für Mensch, Hund und Katze gleichermaßen gefährlich werden können.

Es gibt viele Vorbeugungsmaßnahmen, über die Sie hier mehr nachlesen können. Sie garantieren aber keinen hundertprozentigen Zeckenschutz. Deshalb sollten Sie Ihren Hund nach jedem Spaziergang gründlich auf Parasiten untersuchen und die Zecken sofort entfernen. In diesem Beitrag geben wir Ihnen Tipps zur Zeckenentfernung bei Hunden.

Inhalt

Wo sitzen die Zecken beim Hund?

Auch wenn sich Zecken eigentlich überall festbeißen können, so sind sie doch meist an Körperstellen zu finden, die wenig behaart sind und dünne Haut haben:

  • Kopf
  • Ohren (sogar auf der Innenseite)
  • Leistengegend
  • Genitalbereich
  • Achseln
  • Zwischen den Zehen

Erwachsene oder gar vollgefressene Zecken sind im dichten Fell beim Hund einfacher zu finden als Zeckenlarven, die ganz klein sind. Suchen Sie dennoch die Stelle rund um den Zeckenbiss ab und entfernen Sie die Larven von Ihrem Haustier.

Welche Werkzeuge zur Zeckenentfernung gibt es?

Es gibt verschiedene Hilfsmittel, mit denen Sie Zecken bei Hunden entfernen können:

  • Zeckenzange
  • Zeckenkarte
  • Zeckenpinzette
  • Zeckenhaken
  • Zeckenschlinge

Jedes Werkzeug dient dazu, bei richtiger Anwendung die Zecke vollständig, also mit Kopf, zu entfernen, ohne ihren Körper zu zerquetschen.

Wenn es ganz schnell gehen soll, können Sie die Zecke auch per Hand oder mit einer normalen Pinzette herausziehen. Das gelingt aber in den meisten Fällen nicht so gut wie mit den oben genannten Hilfsmitteln.

Wie entfernt man eine Zecke richtig?

Um die Zecke beim Hund richtig zu entfernen, ist es wichtig, dass Ihr Liebling ruhig und entspannt ist. Holen Sie bei Bedarf eine zweite Person hinzu, die das Tier mit Streicheleinheiten beruhigt und auch ggf. auch festhält.

Streichen Sie das Fell rund um den Zeckenbiss vorsichtig weg, um die Zecke freizulegen.

Setzen Sie Ihr Werkzeug direkt an der Haut des Hundes an, unterhalb des Körpers der Zecke.

Ziehen Sie die Zecke mit mäßiger Kraft nach oben heraus. Zecken halten sich mit Widerhaken in der Haut des Hundes fest – dank einer gleichmäßigen, nicht zu abrupten Bewegung können sich diese lösen. Sehen Sie sich auch genau die Gebrauchsanweisung Ihres Werkzeugs an – eine Zeckenzange wird beispielsweise anders benutzt als eine Schlinge.

Achten Sie besonders darauf, dass Sie den Körper der Zecke nicht zerquetschen: Dabei würde sie ihren Darminhalt schnell und intensiv über die Einstichstelle ins Blut Ihres Lieblings abgeben und damit die Krankheitsübertragung wahrscheinlicher machen.

Ein paar Worte zur Entsorgung: Es genügt nicht, die Zecke in der Toilette oder im Waschbecken herunterzuspülen, denn sie ertrinkt nicht. Zerdrücken Sie den Parasiten mit einem harten Gegenstand oder einem Stein und werfen Sie die Überreste in den Müll. Als Alternative können Sie sie auch mit hochprozentigem Alkohol oder Desinfektionsmittel töten.

Was soll man beim Entfernen von Zecken nicht machen?

Hartnäckig halten sich zum Thema Zecken und Hunde bzw. Katzen Tipps, die eine Behandlung der Zecke mit Öl, Nagellackentferner oder gar Benzin empfehlen. Davon sollten Hundehalter unbedingt Abstand nehmen! Abgesehen davon, dass sich dadurch die Zecke nicht entfernen lässt, wird der Parasit mit diesen Mitteln vergiftet und kann sich "übergeben" – so kommen die Erreger viel schneller und in viel höherer Menge direkt in die Blutbahn Ihres Haustieres.

FAQs zur Entfernung von Zecken

Warum muss man Zecken entfernen?

Eine Zecke ist Überträger von Krankheiten wie FSME, Borreliose oder Hunde-Malaria, die eine Gefahr nicht nur für Hunde, sondern auch Katzen und Menschen darstellen. Je schneller Sie eine Zecke entfernen, desto niedriger ist das Risiko, dass die Bakterien ins Blut des Hundes gelangt sind.

Was passiert, wenn die Zecke nicht richtig entfernt wurde?

Meistens ist das kein Problem – der Körper Ihres Hundes wird die Reste der Zecke abstoßen. Jedoch kann sich die Stelle entzünden, beobachten Sie sie also über mehrere Tage genau. Sie können nach der Entfernung aber auch versuchen, mit einer Pinzette die Reste zu entfernen.

Wann fällt die Zecke vom Hund ab?

Die Parasiten brauchen ein paar Tage bis zu einer Woche, bis sie sich vollgesogen haben und dann vom Hund abfallen.

Wann muss man mit dem Hund zum Tierarzt?

Wenn sich die Stelle mit dem Zeckenstich stark entzündet hat oder Ihr Hund Krankheitssymptome wie Müdigkeit oder Appetitlosigkeit hat, sollten Sie den Tierarzt aufsuchen. Wenn Sie Probleme damit haben, die Zecke selbst zu entfernen, können Sie ebenfalls Ihren Tierarzt konsultieren. Wie viel das kostet, können Sie vorher erfragen, die Preise variieren von Praxis zu Praxis.

Wann ist Zeckensaison?

Im Allgemeinen von Frühjahr bis Herbst – sobald es über eine längere Zeit wärmer als 6° C ist, erwachen die Zecken aus ihrer Kältestarre. Wegen des immer milderen Klimas sind viele Zeckenarten aber auch schon im Februar aktiv.

Produkte aus diesem Beitrag

Werde ganz einfach ein Teil unserer Newsletter-Community.

Wir geben deine Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter und die Abmeldung ist jederzeit möglich!
* Pflichtfelder